Archiv der Kategorie: Docs

Password vergessen

Sollten Sie Ihr Password vergessen haben, dann klicken Sie bitte den „Password vergessen“ Link im Login Panel an und senden uns die email Adresse, die Sie bei der Registrierung verwendet haben. Sollten Sie auch die email Adresse vergessen haben, dann kontaktieren Sie uns bitte unter guckelsberger@mapletec.de direkt und geben uns bitte ein paar Hinweise, wer Sie sind, wo sie das Abonnement abgeschlossen haben und wie die verwendete email Adresse ungefähr ausgesehen haben könnte. Vielleicht ist es nur ein Tippfehler und wir können Ihnen weiter helfen.

Löschen von Einträgen

Möchte man einen Eintrag löschen, ein Pferd, eine Notiz oder etwas anderes, so muss man in der Liste diesen Eintrag für etwa eine Sekunde gedrückt halten und wieder loslassen. Es öffnet sich dann ein Fenster, in dem unter anderem auch das Löschen zur Auswahl steht.

Beim Premium Service ist es erforderlich, dass Sie auch das Recht zum Löschen besitzen.

Tipp: Nicht numerische Messungen

Nicht immer sind Messungen und Beobachtungen mit numerischen Werten verknüpft, sie können aber in der Regel numerisch kodiert werden, wie im folgenden Beispiel gezeigt.

Viele Züchter führen Buch über die Rosse-Symptome ihrer Stuten. Dazu kann man sich ein beliebiges System erschaffen, es ist z.B. möglich die Bereitschaft der Stute mit Punkten oder Sternen zu bewerten von sagen wir erste Anzeichen = 1 Stern bis zur vollen Paarungsbereitschaft (steht, schleimt und blitzt) = 4 Sterne. Auf diese Weise können diese Beobachtungen mit Horse Diary dokumentiert und für die Bedeckungsplanung verwendet werden.

IMG_0095 IMG_0096

Boxen-Verwaltung

Die Boxen-Verwaltung hat die Aufgabe den Überblick in größeren Anlagen zu erleichtern. Sie kann für Boxenställe und Lauf- oder Offenställe gleichermassen eingesetzt werden. Voraussetzung ist ein Premium Abonnement.

  • Welches Pferd steht in der Box?
  • Wer zahlt dafür?
  • Wann wird die Box wieder frei?

IMG_0089

Boxen werden angelegt mit einer zweiteiligen Bezeichnung, bestehend aus dem Stall oder Stalltrakt und einer Kennzeichnung, hier im Beispiel Stall 2, B-20. Größe, Ausstattung und Preis können hinterlegt werden. Im unteren Teil des Bildes sieht man die Belegungen der Box mit den Angaben, von wann bis wann, welches Pferd, wer zahlt und wie viel. Der Preis wird von den Einstellungen der Box übernommen, er kann aber verändert werden. IMG_0088

 

Die App hilft auch bei der Suche nach einer freien Box:

IMG_0093

Die Infos über Boxen Vermietungen findet man natürlich auch beim Pferd oder dem Mieter wieder.

IMG_0091

IMG_0092

Offenställe werden ganz analog behandelt, nur legt man einen Offenstall nicht mit Boxen sondern mit Plätzen an. Also beispielsweise Offenstall 1 – Platz 1. Der Unterschied besteht nur in der Benennung.

Stoppuhr eingebaut.

Mit der jetzt integrierten Stoppuhr werden viele Messungen vereinfacht. Nehmen wir beispielsweise Pulsmessungen: bisher musste ich gleichzeitig den Puls zählen, auf die Zeit achten und zum Schluss noch rechnen. Das haben wir jetzt vereinfacht, ich zähle nur noch die Herzschläge und mein Smartphone misst die Zeit und rechnet für mich.

IMG_0078

Im obigen Beispiel habe ich zwanzig Herzschläge gezählt während die Stoppuhr 17,2 Sekunden gemessen hat. Bevor ich das Ergebnis übernehme, muss ich mich überzeugen, dass die Dimensionen stimmen. In der linken Spalte ist Minute gewählt; unter der 20 ist Division gewählt ( ich möchte Herzschläge pro Minute) und das Ergebnis soll gerundet werden.

Nach dem Klick auf Übernehmen sieht es so aus:

IMG_0079

Obwohl so vieles leichter wird, muss ich doch immer genau überlegen, dass ich die richtigen Dimensionen gewählt habe. Nehmen wir noch mal ein anderes Beispiel, nämlich die Messung der Geschwindigkeit, üblicherweise in km/h. In der linken Spalte wähle ich also Stunden (hr) und meine Streckenlänge gebe ich in km an, also z.B. 0,5 für 500m.

IMG_0080

Gemessen wurden 32,1 Sekunden, das kann ich übernehmen und erhalte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 56 km/h:

IMG_0081

Natürlich kann ich auch die pure Zeitmessung ohne Rechnung übernehmen, dafür gibt es viele Anwendungen.  Und zu guter letzt, wenn auch eher selten gebraucht, kann ich auch mit der gemessenen Zeit multiplizieren, etwa wenn ich mein Tempo in km/h kenne, so lässt sich die gerittene Strecke ermitteln.

 

Fütterungsplanung

Am Anfang haben wir uns gefragt, wie unsere App bei der Pferdefütterung nützlich sein kann. Dabei herausgekommen sind die folgenden Anforderungen:

  • Sie soll Rationen berechnen können.
  • Sie soll Fütterungsanweisungen machen.
  • Sie soll die Fütterungen dokumentieren.

Und das alles kann sie nun auch. Die Fütterungsplanung produziert Fütterungslisten mit den aktuellen Rationen für die Futterzuteilung, sie dokumentiert die Fütterungen und macht Angaben über die Dosierung von Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen, errechnet den PEQ und das Calcium-Phosphor Verhältnis.

Zur Vorbereitung müssen Sie ihre Futtermittel anlegen, deren Inhaltsstoffe deklarieren und einen Masterplan für die Fütterung erstellen. Ein Eintrag im Masterplan sieht beispielsweise so aus:

IMG_0041

Ich denke, das Bild ist selbsterklärend, Walter soll dreimal täglich 800g Hafer bekommen.

Vorher haben wir den Hafer als Futter angelegt und einige Inhaltsstoffe angegeben.

IMG_0042

Sie können beliebig viele Inhaltsstoffe verwenden, wir haben lediglich Kalzium, Phosphor, verdauliches Protein und die verdauliche Energie bereits vorgegeben: Kalzium = Ca, Phosphor = P, verdauliches Protein = DP (Digestive Protein) und verdauliche Energie = DE (Digestive Energie) da wir in der Auswertung die Verhältnisse von Kalzium zu Phosphor (Ca:P) und des verdaulichen Proteins zur verdaulichen Energie (DP:DE)  errechnen.

Grundlage jeder guten Fütterungsplanung ist natürlich das Wissen um die Qualität des Futters und seiner Inhaltsstoffe. Bei Industriefutter bekommt man die Infos vom Hersteller, für selbst gewonnenes Futter kann man Proben analysieren lassen und natürlich kann man auf das Tabellenwerk der DLG zurückgreifen. Für die Praxis kann man meist mit einigen wenigen Größen auskommen und zufrieden stellende Ergebnisse erzielen. Einer wirklich exakten Fütterungsplanung stehen aber leider etliche Hindernisse im Wege: Zum einen sind die Angaben über Inhaltsstoffe in der Regel Mittelwerte von Vergleichsproben, zum anderen lässt es sich nie so ganz genau sagen, wie viel eines Futters tatsächlich aufgenommen wird und wie viel davon für den Stoffwechsel des Pferdes zur Verfügung steht. Und zu guter letzt kennen wir den individuellen Bedarf eines Pferdes auch nicht so ganz genau.

IMG_0043

In unserem einfachen Beispiel mit drei Fütterungen täglich, je 1,5 Kg Heu und 800g Hafer kommt die obige Auswertung heraus, wobei wir uns auf die verdauliche Energie (DE), das verdauliche Protein (DP), Kalzium und Phosphor beschränkt haben.

Es ist ihre eigene Entscheidung bis zu welchem Detailgrad sie die Fütterung mit Horse Diary planen wollen. Im einfachsten Falle legen sie die Futtermittel nur mit Namen an. Sie können aber auch die Trockenmasse in g/kg und beliebig viele Inhaltsstoffe erfassen. Die verdauliche Energie betrachten wir der Einfachheit halber auch als einen Inhaltsstoff, gemessen in MJ/kg.

Nach der Anlage der Futtermittel und Nährstoffe legen wir einen Masterplan für die Fütterung an, mit dessen Hilfe die Fütterungslisten erstellt werden können. Ein Eintrag im Masterplan (siehe Screenshot oben) sagt für ein Pferd und ein Futtermittel, welche Menge des Futters wann gefüttert werden soll. Die Zeitangabe legt die Wochentage und die Tageszeit fest. Beispielsweise lässt es sich festlegen, dass einem Pferd an der dritten Fütterung des Tages 100ml Rapsöl verabreicht werden soll aber nur am Montag und Donnerstag.

Aus dem Masterplan lässt sich jederzeit eine Fütterungsliste erzeugen. Dazu wählen wir das Datum und die Nr. der Fütterung aus und die Liste wird erzeugt. Für Premium Abos bieten wir zusätzlich an, die Positionen dieser Liste abzuhaken und zur Dokumentation zu speichern. Neben der reinen Dokumentation dienen diese gespeicherten Fütterungsdaten auch als Input für Korrelationsanalysen, z.B. um Zusammenhänge zwischen Fütterung und Wachstum oder Leistung erkennen zu können.

 

Daten exportieren

Die Daten der meisten Tabellen können exportiert werden, um sie mit anderen Anwendungen weiter zu bearbeiten. Das Exportformat entspricht dem üblichen Standard (CSV), dass für den Import in Excel verwendet wird. Daher haben wir auf dem Export Button das Excel-Symbol verwendet.

IMG_0038

Im ersten Schritt konfigurieren Sie die Tabelle und schränken die Datenmenge mit den Filter und Datumsangaben ein. Danach führt ein Klick auf den Export-Knopf zur Weiterleitung an eine passende App auf Ihrem Gerät. Auf meinem iPod sieht das beispielsweise wie folgt aus:

IMG_0039

 

Hier kann ich die Daten per Mail oder AirDrop versenden.